Termine und Veranstaltungen

21.-22.

Okt

2019

Stress Burnout Sucht

Seit Jahren steigen die Krankschreibungen aufgrund psychischer Belastung. 2017 waren psychische Erkrankungen die zweithäufigste Ursache für Krankmeldungen. Häufig sind die Folgen von Stressbelastung die Ursache dafür. Stress betrifft auch schon die Kleinsten. Bereits Grundschüler klagen heutz¬utage über Stresssymptome.
Aus dauerhaftem Stress kann sich bei ungeeigneten Bewältigungs-mechanismen eine Erschöpfungsdepression entwickeln, die auch als Burnout-Syndrom bezeichnet wird. Gleichzeitig greifen viele gestresste Menschen zu leicht verfügbaren und hochwirksamen Mitteln um Stress-symptome kurzfristig zu bekämpfen. Hierzu zählen Alkohol, Schlaf- und Beruhigungsmittel oder auch illegale Substanzen. Auch ein erhöhter Medienkonsum kann aus dem Versuch resultieren, Stresssymptome weniger spürbar zu machen. Stress zu erkennen, und Burnout und Sucht wirksam durch präventive Maßnahmen zu verhindern sind die zentralen Inhalte des Seminars.

INHALTE DES SEMINARS

 Möglichkeiten der Prävention
 Einflussmöglichkeiten auf die eigene Arbeitszufriedenheit: betrieblich wie persönlich
 Umgang mit Stress und Sucht: Coping – Strategien und Achtsamkeit
 Bewertung und Bewältigung herausfordernder (oder kritischer) Situationen
 Führung und kommunikative Kompetenz
 Entstehung von Sucht und Möglichkeiten der Prävention
 Praktische Fallarbeit
ZIELGRUPPE

Mitarbeitende im betrieblichen Gesundheitsmanagement, Personalverantwortliche, Führungskräfte, Berater, Betriebsärzte, Betriebsräte und weitere Interessierte aus dem betrieblichen Umfeld

Teilnehmerbegrenzung auf maximal 20 Personen
Anmeldung bis 06.09.2019

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie in unserem Flyer Seminar Stress Burnout Sucht final

Zur Anmeldung